Begegnungstag der Mitarbeitervertretungen am 8. September abgesagt!

Großveranstaltung mit Bischof Genn findet nicht statt!

Für den 8. September 2020 hatte die Diözesane Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen (DiAG-MAV) den alle vier Jahre stattfindenden Begegnungstag der Mitarbeitervertretungen mit Bischof Dr. Felix Genn geplant. 600 Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollten sich in Emsdetten, Stroetmanns Fabrik, dazu treffen. Dieser Tag ist ein wichtiges Datum im Ablauf der Wahlperiode für die Mitarbeitervertretungen.

Der Vorstand der DiAG-MAV hat nach eingehender Beratung und unter Berücksichtigung der Meinungen der Mitglieder der Vorbereitungsgruppe zum Begegnungstag beschlossen, den Begegnungstag wegen der gegenwärtigen Lage abzusagen. Der Vorstand ist dabei u.a. von folgenden Überlegungen ausgegangen:

1. Der Begegnungstag findet kurz nach den Sommerferien statt, also in einer Zeit, von der im Moment als der „Zeit des großflächigen Wiederanlaufens“ der gesellschaftlichen Prozesse gesprochen wird.

2. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Begegnungstages sind zu 90 % systemrelevant, da sie aus dem Bereich Krankenhaus, Kindergarten, Altenpflege, Behindertenarbeit, usw. kommen. Diese werden dann besonders gebraucht, wenn wieder auf „Normalbetrieb“ umgestellt wird oder wenn erforderlich ist, „dass wir Schritte wieder zurückgehen: Wir werden schnell, gezielt und konsequent reagieren müssen.“ (Landesregierung NRW)

3. Es ist nicht absehbar, ob Großveranstaltungen mit rd. 600 Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu diesem Zeitpunkt überhaupt erlaubt sind. Bis 8 Tage vor Beginn des Begegnungstages sind alle Großveranstaltungen untersagt.

4. Ein Gottesdienst in dieser Größe ist voraussichtlich nicht durchführbar.

5. Vermutlich sind die Anforderungen an Hygiene und „Mindestabstand“ bei einer Großveranstaltung in diesem Jahr so hoch, dass die Räumlichkeiten in Stroetmanns Fabrik dafür nicht geeignet sind.
Martin Wennekers, Vorsitzender der DiAG-MAV: „Der Vorstand der DiAG-MAV hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht, ist sich aber sicher, dass die Gesundheit der Teilnehmer und Teilnehmerinnen absoluten Vorrang hat. Es ist uns wichtig, dass niemand durch die Teilnahme gefährdet wird.“

„Auch eine Verschiebung ins nächste oder übernächste Jahr wurde von uns überlegt, aber aus den verschiedensten Gründen wieder verworfen“, so Wennekers. „Im Jahr 2024 werden wird dann regulär, hoffentlich ohne Einschränkungen, den nächsten Begegnungstag mit Bischof Genn veranstalten.“

Der Vorstand der DiAG-MAV hat aber darüber hinaus beschlossen, das Jahr 2021 thematisch unter das Motto: „MAV 4.0 – Alles schön digital!?“ zu stellen und Infotagungen und die gemeinsame Fachtagung zu dem Thema durchzuführen. Das Thema des Begegnungstages soll nicht verloren gehen.

Zeitliche Planungen in diese Richtung wurden heute bereits begonnen und dabei wird die Arbeit der Vorbereitungsgruppe eine wertvolle Grundlage sein.

24.04.2020
Ulrich Richartz

 

 

 

 

 

Social Media

DiAG-MAV
im Bistum Münster

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Anmelden


DiAG-MAV Geschäftsstelle
Annaberg 40
45721 Haltern am See
Tel.: (02364) 505549
Fax: (02364) 505630
sekretariat@diag-muenster.de 

DiAG-MAV Geschäftsführer                  Ulrich Richartz                             Richartz@diag-muenster.de

DiAG-MAV Vorstand                              Martin Wennekers                       wennekers@diag-muenster.de       Hans Krautwurst-Rusch                            krautwurst-rusch@diag-muenster.de Thomas Wonnemann                               Wonnemann@diag-muenster.de 

 

 

Fortbildungsangebote für MAVen 2020

KönzgenHaus

Gesamtprogramm

Einzelkursprogramme:
Basis- und Aufbaukurse für die MAV

Kurse zum Thema AVR oder KAVO

Kurse Betriebswirtschaft und Wirtschaftsausschuss

MAV-Kursangebot in Zusammenarbeit mit DGB-Bildungswerk

MAV-Modulreihe

MAV-Spezialkurse

Anmeldungen, Anträge, usw. finden Sie hier.


KAB Landesverband Oldenburg
MAV-Kursangebot KAB Landesverband Oldenburg 2020



Die Anmeldungen erfolgen ausschließlich über die jeweiligen Träger!

Logo Bistum Münster